NUDGE ist ein Projekt, das vom europäischen Horizon 2020 – Programm finanziert wird. Ziel ist die systematische Bewertung und vollständige Entfaltung des Potenzials verhaltensorientierter Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz. Dadurch soll der Weg für die Nutzung solcher Maßnahmen als wertvolle Ergänzung des politischen Instrumentariums geebnet werden.

Das Projekt

Damit das volle Potenzial der Energiewende ausgeschöpft werden kann, ist ein Paradigmenwechsel nötig; in dessen Rahmen werden zahlreiche Lösungen untersucht, um möglichst viele Menschen miteinzubeziehen und sie bei der Einsparung von Energie zu unterstützen. Die Reduzierung des Energieverbrauchs erfordert Verhaltensänderungen, wie beispielsweise wann Heiz- und Elektrogeräte genutzt werden oder auch die Vermeidung von unnötigem Energieverbrauch.

NUDGE untersucht, testet und evaluiert verschiedene verhaltensbezogene Interventionen für Energieeffizienz und macht so den Weg frei für neue politische Maßnahmen und menschliches Verhaltensweisen.

Die entworfenen Maßnahmen werden in Pilotprojekten in Griechenland, Belgien, Deutschland, Portugal und Kroatien getestet und mit herkömmlichen Projekten verglichen. Angewendet werden unterschiedliche und innovative

  • Szenarien der Energienutzung (z. B. PV-Produktion von EV-Ladestationen, Nachfragereaktion für Erdgas),
  • demographische und sozio-ökonomische Variablen der beteiligten Bevölkerung und
  • Plattformen, um die Interventionen einsatzfähig zu machen (smarte Apps, Dashboards, Internetportale, Bildungsmaterial und generationsübergreifende Lernpraktiken).

Pilotprojekte

  • Interdisziplinäre, projektbasierte Bildungsmaßnahmen zum häuslichen Energieverbrauch für Kinder in Belgien
  • Effiziente Steuerung des Heizens und der warmwasserbereitung für mit Erdgas betriebene Boiler in Griechenland
  • Optimierung des Ladens von Elektrofahrzeugen mit selbst erzeugtem PV-Strom in Deutschland
  • Gesunde Haushalte für langfristig energieeffizientes Verhalten in Portugal
  • Förderung der dezentralen Eigenproduktion in lokale Energiegemeinschaften in Kroatien

Arbeitsschritte & Ziele

NUDGE basiert auf der Anwendung verhaltenswissenschaftlicher Prinzipien zur Entwicklung eines vielseitigen Ansatzes für die Analyse von Verbraucherprofilen. Mithilfe digitaler Plattformen und Datenanalysen werden auf individuelle psychologische und kontextuelle Variablen zugeschnittene Energieeffizienz-Interventionen gestaltet und eine Bewertung des Potenzials von Verhaltensänderungen ermöglicht.

Sobald der verhaltenswissenschaftliche Rahmen steht, beginnt die Pilotarbeit mit Versuchsaufbauten unter Realbedingungen mit Verbrauchern in verschiedenen Energieszenarien, um die entworfenen Maßnahmen zu testen und zu evaluieren.  

Zur Förderung des Wandels wird ein digitaler Ansatz (z. B. intelligente Zähler, Thermostat, mobile Anwendungen) angewandt, der den Energieverbrauchern eine aktive und effiziente Überwachung und Steuerung des Energieverbrauchs ermöglicht, sowie Aufklärung über die bestmögliche Anwendung und Aneignung neuer Gewohnheiten bietet.

Abschließend wird NUDGE alle Arbeitsschritte kombinieren, um eine fundierte Sicht auf die Ergebnisse der Pilotprojekte bereitzustellen. Daraus können Empfehlungen für verschiedene Interessengruppen, einschließlich Politik und Entscheidungsträger, Energie- und Technologieanbieter (z. B. Designer von Smartphone-Apps), Energiegemeinschaften und Verbraucherverbände abgeleitet werden. Die Empfehlungen zur Gestaltung und Wirkung verhaltensorientierter Energiemaßnahmen werden Investitionen in Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz unterstützen.

Nudges (Anstoß/Stups)?

Nudging ist ein sanfter Anstoß, der Menschen zum Agieren oder Reagieren bringen kann – und dazu, weniger Energie zu verbrauchen. Nudges können in 6 Kategorien eingeteilt warden:

  • Nudges, die erwünschte Verhaltensweisen erleichtern, indem sie die individuelle physische oder psychische Anstrengung des Einzelnen verringern (erleichternde Nudges/ facilitating nudges);  
  • Nudges, die versuchen, ein unerwünschte Verhaltensweisen zu verhindern, indem sie Zweifel daran erzeugen (konfrontierende Nudges/ confront Nudges);
  • Nudges, die auf dem Wunsch der Menschen basieren, dem zu entsprechen, was sie als Erwartungen anderer an sie wahrnehmen (Nudges des gesellschaftlichen Einflusses/ social influence nudges);
  • Nudges, die versuchen, Angst und Unsicherheiten zu erzeugen (Angstnudges/ fear nudges);
  • Nudges, die Verhaltensweisen verstärken (verstärkende Nudges/ reinforcement nudges);
  • Nudges die eine Begünstigung der erwünschten Verhaltensweisen fördern, indem sie die Wahrnehmung der Benutzer über Alternativen beeinflussen (verleitende Nudges/ deceive nudges).

Projektinformation

10 Partner aus 7 europäischen Ländern implementieren und bewerten verschiedene Verhaltensinterventionen für Energieeffizienz bei 5 Piloten in verschiedenen EU-Staaten.